2017_04_23_-_Rückholtransport_-_DRK_assistance__1_.jpg
Flugdienst/RückholdienstFlugdienst/Rückholdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Gesundheit
  3. Flugdienst/Rückholdienst

Flugdienst / Rückholdienst für DRK-Mitglieder

Ansprechpartner

 

Kreisbereitschaft

Jan Bauer

Mobil: 0176-17208210
E-Mail: kbl[at]drk-lkharburg.de

 

Weltweit aktiv ist seit vielen Jahren der Rückholdienst des DRK.

Im Auftrag von Versicherungen, Reiseveranstaltern und Assistance-Gesellschaften organisieren wir im Falle eines Falles den Rücktransport von DRK-Mitgliedern, die auf einer Reise verunglückt oder erkrankt sind. Im Rahmen einer ärztlichen Fallabklärung wird zunächst geklärt, ob der Patient transportiert werden kann bzw. muss und welches Transportmittel notwendig ist.

Je nach Transportstrecke und Patientenzustand erfolgt der Rücktransport aus dem Ausland mit einem Ambulanzflugzeug, im Stretcher auf einem Linienflug oder im Kranken- oder Rettungswagen.

Die Rückholung im Inland während eines stationären Krankenhausaufenthaltes oder zur ärztlichen Weiterbehandlung wird im Rahmen der Kameradschaftshilfe und meist von ehrenamtlichen DRK-Mitarbeitern durchgeführt. Dazu stehen nur bodengebundene Fahrzeuge zur Verfügung (keine Notarztwagen).

Der Komplettservice reicht dabei von Bett zu Bett und schließt alle organisatorischen und logistischen Aufgaben ein.

Unser Leistungsangebot:

  • schnelle und kompetente medizinische Fallabklärung
  • Komplettabwicklung des Patientenrücktransportes
  • Transfer von Bett zu Bett
  • Einsatz in Deutschland, in Europa und weltweit
  • bedarfsgerechte und wirtschaftliche Auswahl des Transportmittels

Gern beraten wir Sie persönlich über die Einsatzmöglichkeiten des Rückholdienstes für DRK-Mitglieder. Sprechen Sie uns an.

Das benötigen wir, um schnell helfen zu können:

  • Name, Adresse, Telefonnummer des Anrufers
  • Name, Geburtsdatum, Heimatanschrift, telefonische Erreichbarkeit des Patienten
  • Angaben zu bestehenden Versicherungen und zur DRK-Mitgliedschaft (DRK-Mitgliedsnummer, DRK-Gliederung)
  • Gegenwärtiger Aufenthaltsort des Patienten (Krankenhaus?)
  • Krankenbefund
  • Name und Telefonnummer des behandelnden Arztes
  • Angaben zu Angehörigen, die ggf. informiert werden müssen

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.

So erreichen Sie den DRK-Flugdienst im Notfall:

  • Tel.: +49 (0) 211 917 499-39 (Tag und Nacht)
  • Fax: +49 (0) 211 917 499-28